Reiter

HomeShopÜber mich DIY-Tutorials

Samstag, 30. Januar 2016

Lillesol & Pelle - Nähwettbewerb - mein Beitrag

Seit nun bald zwei Wochen ist der Rock schon im Einsatz. Vor lauter Zwischenfällen, wie sie nun mal im wahren Leben vorkommen, war es nicht möglich, eher Fotos zu machen. Nun war es aber so weit. Leider hat mich schon wieder eine Erkältung den ganzen gestrigen Tag auf das Sofa gefesselt. Ich bin noch etwas bematscht in der Birne. Verzeiht mir also, wenn ich etwas wirr rüber komme. (das bin ich grad)

Aber von Anfang an. Jeans sammel ich und verarbeite sie auch sehr gerne, um daraus Taschen zu machen. Diese Tasche z.B. habe ich mir vor 2,5 Jahren gemacht. Sie flackt seit dem in meiner Handtasche rum und es fehlt ihr an nix. Da schleppe ich die Notfallkügelchen für die Kinder mit rum, sowie Pflaster und Kopfschmerztabletten.

Hier habe ich mal eine Handvoll Täschchen gemacht, die super in der Schultasche das Allerwichtigste beherbergen, als da wäre der Hausschlüssel, die Bahnfahrkarte, der Chip für die Mensa... Denn, gleicht nicht das Chaos einer Schultasche dem Chaos einer Handtasche?

Ich meine schon! :-)


Und dann war da auch schon mal eine Hose, die zu einem Rock wurde. Auch damals hatte Julia den Impuls gegeben.

Zwischen all den Wünschen, die ich meinen Kunden erfülle, war nun aber mal wieder der Wunsch etwas für et Kleen zu machen. Da kam also die Jeans der Großen in Größe 156 mit defektem Reißverschluss grad recht und auch der Nähwettbewerb bei Julia. Ich dachte, dass es sicher mehr Zeit in Anspruch nehmen würde, wenn ich einen neuen Reißer einbaue, als wenn ich ein neues Kleidungsstück zimmer. Naja, das hat nicht so ganz geklappt.

Das Schnittmuster Lillesol basic No. 11 Knopfrock (Gr. 140) bildete die Grundlage. Vorsichtig habe ich den Bund von der Jeans abgetrennt, um möglichst viel Stoff zu haben. Dann habe ich das Schnittmuster aufgelegt. Ich wollte gerne die Taschen nutzen. Um dies möglich zu machen habe ich die Streifen 1 und 2 zuerst geschnitten und habe auch hier versucht, so viel Stoff wie möglich zu erhalten. Um die Knopfleiste zu machen, also von hinten zu verstärken, musste ich dann bei der einen Seite einen anderen Stoff verwenden, weil er nicht gereicht hätte.

Stück 3 und 4 habe ich aus dem unteren Hosenbein geschnitten und dran genäht. Alle Stoffstücke, die ich genutzt habe, habe ich mit der Overlock erst umkettelt und dann mit der Maschine genäht, die Nähte auseinandergebügelt und dann erst weiter gearbeitet.

Für die Rückseite des Rockes hat die Hose übrigens fast genug Stoff geboten. allein das kleine Dreieck blieb erst offen.


Dahinein habe ich einfach von hinten ein Stückchen Stoff genäht, das sich Missi ausgesucht hatte. Den Bund musste ich aus zwei Teilen stückeln und schaut man genau hin, sieht man, dass die Hose schon mal eine Loch hatte und geflickt worden war. :-)

An den Bund sind noch Schlaufen aus Webband gekommen. So kann hier zur Not ein Gürtel getragen werden. Diese habe ich erst angenäht und dann erst den Bund an den Rock montiert.

Die Dekoration hat sich Missi auch selber ausgesucht. Auch wenn es mehr nach Feuerwerk aussieht, sollten es eigentlich Pusteblumen sein. Diese sind mit meinem Weihnachtsgeschenk geplottet. Hauptsache schön bunt und glitzerig. Die Glitzersteine mussten auch unbedingt sein.


So und nun ab damit zu Julia und dem Nähwettbewerb. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich die ein oder andere Stimme in den nächsten Tagen sammeln könnte. Die Preise bei Julia sind allesamt toll, die anderen Kreationen allerdings auch ;-)

Ich wünsche Euch ein schöne Wochenende!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
*/eigene CSS-Anweisungen _________________________/* body {font-family: 'Open Sans Condensed', sans-serif;}